Hubert König Guests & Talk

Sign guestbook

Here you have the opportunity to post a comment on my Guests & Talk page. In case you would like to comment on a work please go to the gallery page.

Overview Most popular entries
tolle Farben Grüessli Eri…more
12.10.2012 10:15 by Eri Baumgartner (Schweiz)
gefällt mir Gruss Erika…more
12.10.2012 10:15 by Eri Baumgartner (Schweiz)
Hallo Hubert, beeindruckendes präsentierst Du hier ganz neu. Dieses ist mein Favorit, handverlesen mit jeder Menge Dynamik und schnell erscheinenden Farbwechseln. Klasse. Farbige Grüße Ute…more
19.02.2012 22:01 by Ute Kleist (Deutschland)
COMING OUT: BERLIN ART CLUB IM LOEWE-SAAL MIT 100 INTERNATIONALEN KÜNSTLERN BERLIN, DEN 6. JULI 2011: Der Berlin Art Club tritt in Aktion mit der Vernissage der „Coming out 2011“ am 1. September 2011. Die Kunstausstellung mit ca. 100 ausstellenden Teilnehmern aus aller Welt ist vom 1. bis 7. September 2011 täglich geöffnet von 10 bis 21 Uhr. Sie leitet nahtlos in die Berliner Kunstmessen über und gibt kunstinteressierten Besuchern schon vorab eine interessante Mischung zeitgenössischer Kunst. Am Samstag, den 3. und Sonntag, den 4. September sind weitere Events mit zahlreichen darstellenden Künstlern und Musik-Einlagen vorgesehen. Die Ausstellung findet im Loewe-Saal in den Ludwig-Loewe-Höfen in der Wiebestrasse 42-45, 10553 Berlin statt. Die Buslinie M29 hält praktisch vor der Haustüre, abends sind zahlreiche Parkmöglichkeiten gegeben. Schwerpunktmäßig werden in dieser Ausstellung renommierte Künstler aus Indien, Albanien und Südamerika vorgestellt; daneben zeigen europäische wie deutsche Künstler ihre Werke. Der Berlin Art Club soll ein „house of art“, ein zuhause für alle bildenden wie darstellenden Kunstrichtungen und eine Anlaufstation für Kunstinteressierte aller Sparten sein. Ein fester Standort ist aktuell in Bearbeitung. In regelmäßigen Groß- und Einzelausstellungen sollen anerkannte Künstler und Galerien nach Berlin gebracht werden. Künstler sollen auch in Workshops die Möglichkeit bekommen, ihre Fertigkeiten an Interessierte weiter zu geben. Nach Möglichkeit sollen ausländische Künstler auch befristet in Berlin arbeiten und wohnen können – eben im Berlin Art Club. …more
09.07.2011 01:12 by Hubert König (Deutschland)
COMING OUT: BERLIN ART CLUB IM LOEWE-SAAL MIT 100 INTERNATIONALEN KÜNSTLERN BERLIN, DEN 6. JULI 2011: Der Berlin Art Club tritt in Aktion mit der Vernissage der „Coming out 2011“ am 1. September 2011. Die Kunstausstellung mit ca. 100 ausstellenden Teilnehmern aus aller Welt ist vom 1. bis 7. September 2011 täglich geöffnet von 10 bis 21 Uhr. Sie leitet nahtlos in die Berliner Kunstmessen über und gibt kunstinteressierten Besuchern schon vorab eine interessante Mischung zeitgenössischer Kunst. Am Samstag, den 3. und Sonntag, den 4. September sind weitere Events mit zahlreichen darstellenden Künstlern und Musik-Einlagen vorgesehen. Die Ausstellung findet im Loewe-Saal in den Ludwig-Loewe-Höfen in der Wiebestrasse 42-45, 10553 Berlin statt. Die Buslinie M29 hält praktisch vor der Haustüre, abends sind zahlreiche Parkmöglichkeiten gegeben. Schwerpunktmäßig werden in dieser Ausstellung renommierte Künstler aus Indien, Albanien und Südamerika vorgestellt; daneben zeigen europäische wie deutsche Künstler ihre Werke. Der Berlin Art Club soll ein „house of art“, ein zuhause für alle bildenden wie darstellenden Kunstrichtungen und eine Anlaufstation für Kunstinteressierte aller Sparten sein. Ein fester Standort ist aktuell in Bearbeitung. In regelmäßigen Groß- und Einzelausstellungen sollen anerkannte Künstler und Galerien nach Berlin gebracht werden. Künstler sollen auch in Workshops die Möglichkeit bekommen, ihre Fertigkeiten an Interessierte weiter zu geben. Nach Möglichkeit sollen ausländische Künstler auch befristet in Berlin arbeiten und wohnen können – eben im Berlin Art Club. …more
09.07.2011 00:54 by Hubert König (Deutschland)
Hallo Hubert, tolle künstlerische Ambitionen und Initiativen, die Ihr im Dienste der Kunst und den Künstlern bietet. Kompliment und Chapeau für Euer Engagement. Malerische Grüße sendet Dir Ute…more
08.07.2011 22:27 by Ute Kleist (Deutschland)
Hier müßte man Schätze suchen - tolle Farbkombination LG Susanne…more
19.03.2011 10:26 by Susanne Köttgen (Deutschland)
BAGL afFAIRs-2010
Vom 03. bis zum 11. Oktober 2010 veranstalten die EUROPEAN ARTISTS GOING LIVE (EAGL) die BerlinArtistsGoingLive (BAGL) – afFAIRs – 2010. Im GSG-Hof in der Gneisenaustraße (Berlin Kreuzberg) präsentieren sich 40 Künstlerinnen und Künstler mit ihren Arbeiten der Öffentlichkeit. Auf einer Fläche von über 800 m² werden Werke vom Autodidakten bis zum Meisterschüler, aus Berlin, Deutschland und Europa gezeigt. Aus diesem Anlass laden wir am Samstag, 02. Oktober 2010, um 18.00 Uhr herzlich zur offiziellen Eröffnung der BAGL – afFAIRs – 2010 „Welcome 2010“ in die Ausstellungsräume in der Gneisenaustraße 66/67, 2. OG 10961 Berlin ein. Öffentliche Parkplätze sind vorhanden. Der GSG-Hof ist im öffentlichen Nahverkehr mit der U-Bahn-Linie 7/U-Bahnhof Gneisenaustraße erreichbar. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung, ist frei. Die Ausstellung ist vom 03. bis 11. Oktober 2010 täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 5,- €, Studenten, Rentner und Arbeitslose erhalten einen ermäßigten Eintritt von 3,- €. Für Kinder bis zum 14. Lebensjahr ist der Eintritt frei. Am Samstag, 09. Oktober 2010, laden wir ab 18.00 Uhr zur „CU 2011“. Die Veranstaltung zwei Tage vor dem offiziellen Ausstellungsende will nicht nur Abschiedsfeier sondern gleichzeitig Aufforderung zum Besuch der 3. Auflage der BAGL – afFAIRs im kommenden Jahr sein. Auch hierzu laden wir jeden bei freiem Eintritt herzlich ein. Bei der BAGL handelt es sich um eine von Berliner Künstlerinnen und Künstlern selbst organisierte Ausstellung bildender Kunst. Präsentiert wird ein breites Spektrum an zeitgenössischen künstlerischen Ausdrucksformen, wobei die Teilnehmer im Wesentlichen nicht galeriegebunden oder bereits kommerziell etabliert sind. Zu den Events wird ein zusätzliches Rahmenprogramm anderer Kunstrichtungen geboten. Veranstalter der BAGL ist die EAGL. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Kontakt: Jennifer Spruß: jennifer.spruss@bagl-artists.de Hubert König: hubert.koenig@bagl-artists.de Telefon: 0176 752 58 542 Website: www.bagl-artists.de Info-Mail: presse@bagl-artists.de …more
09.09.2010 10:51 by Hubert König
geht doch!
„Berlin Artists Going Live“ oder kurz „BAGL“, so lautet der Titel einer ganz besonderen Kunstausstellung, die im kommenden September in der Berliner Gneisenaustraße ihre Pforten öffnen wird. Mit BAGL präsentieren sich Künstler aus den unterschiedlichsten Disziplinen und mit Werken, die kaum gegensätzlicher sein könnten. Beinahe basisdemokratisch ist diese Ausstellung entstanden; getrieben von der künstlerischen Leidenschaft seiner Aussteller ist eine runde Sache – eben ein „BAGeL“ dabei herausgekommen. Der Keim der Ausstellung ist in der Berliner Galerie „Wedding Art“ zu suchen. Von dort aus verbreitete sich der Gedanke, die etwas andere Kunstausstellung aus der Taufe zu heben. Gemälde, Fotografien, Digital Art und Skulpturen werden von 32 Künstlern im GSG-Hof in der Kreuzberger Gneisenaustraße gezeigt. Daß die BAGL einen Tag nach der „art forum“ schließt, ist wohl kein Zufall und dass am 22.September bei der BAGL eine „Fairyssage“ stattfinden wird, ist nicht nur eine eigene Wortschöpfung, sondern auch als kleiner Seitenhieb gegen die Exklusivität der bedeutenden Berliner Kunstmesse zu verstehen. Und damit nicht genug. Um der eigenen Idee auch körperlichen Ausdruck zu verleihen, wird es bei der Vernissage der BAGL Kunst zum Essen geben: Bagels – wie sollte es anders sein. Unter diesen ambitionierten Startbedingungen und dem sehr moderaten Eintrittspreis von 3 Euro dürfen wir gespannt sein, ob uns die BAGL schwer im Magen liegen oder ein Feuerwerk der Sinne entzünden wird.…more
09.09.2010 10:41 by Hubert König
BAGL - BerlinArtistsGoingLive präsentiert: vom 02. bis 11.10. 2010 BAGL – afFAIRs 2010 Berliner Kunstmesse BAGL wurde im September 2009 mit 40 Künstlern aus Berlin, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Holland und den USA parallel zu den großen Berliner Kunstmessen auf über 800 Quadratmetern erfolgreich ins Leben gerufen (Infos unter: www.bagl-berlin.de). Unter den zahlreichen Besuchern waren auch Galeristen und Künstler, die sich für die nächste BAGL interessiert haben. Wir – BAGL Berlin Artists Going Live – sind Berliner Künstler, die zusammen mit Künstlern aus aller Welt unsere Werke großzügig ausstellen wollen. Die Organisation erfolgt in Eigenregie und per Kostenteilung durch alle Teilnehmer. Autodidaktische, nicht geförderte, Galerie freie Künstler werden bevorzugt. Für Oktober 2010 ist wieder in der Berliner Kunstmessezeit eine Ausstellung mit 100 Teilnehmern in Arbeit. Die Dauer soll vom Samstag, den 2. bis Montag den 11. Oktober sein. Wir beabsichtigen zwei Events. Am Samstag, den 2. Oktober 2010 die Vernissage und am Samstag, den 9. Oktober 2010 das „CU 2011“. Für eventuelle Eigeninitiativen oder/und Ausgestaltungen durch die Teilnehmer ist Raum, soweit dies sich sinnvoll in das Gesamtkonzept integrieren läßt. Jeder Teilnehmer ist gefordert, mit Ideen und Taten zum besten Gelingen beizutragen! Zu den Events sind auch darstellende Künstler gefragt, die sich wie die anderen Künstler ebenfalls einbringen, also keinen Beitrag entrichten, aber auch keine Gage erwarten. Ein Organisationsteam informiert Presse, organisiert optimale Werbung, die Einladung geeigneter Besucher und sorgt für einen reibungslosen Ablauf und die Basisarbeit. Jeder Teilnehmer soll sich im vorgesehenen Rahmen gern einbringen. Eine rege Beteiligung der Teilnehmer ist im Sinne dieses Projekts nicht nur zu den Events, sondern gerade auch zu den täglichen Öffnungszeiten erwünscht. Zur Ausstellung wird ein Katalog im Format 21 x 21 cm erstellt. Jeder Teilnehmer kann gegen eine geringe Zuzahlung von 35.- Euro mit einem knappen Statement, Webseite, Emailadresse, einem Werk aus der Ausstellung und möglichst mit Foto des Teilnehmers.im Katalog zur BAGL-Messe 2010 aufgenommen werden. Portraitfotos werden einheitlich quadratisch in schwarz-weiß dargestellt. Alle Teilnehmer werden auf der Webseite von BAGL www.bagl-artists.de verlinkt. Informationen und Anmeldung gibt es bei: www.bagl-artists.de …more
27.02.2010 15:50 by Hubert König (Deutschland)
Es hat geklappt, mit BAGL -BerlinArtistsGoingLive im September 2009haben 40 Künstler auf über 800qm ihre Werke präsentiert! Und es geht weiter: im April/Mai und September 2010!…more
07.12.2009 15:11 by Hubert König (Deutschland)
Dynamik pur!! Gratulation Eva…more
03.12.2009 00:32 by eva schmidt (Deutschland)
Ein Neues Jahr - neue (?) Ideen...
Brücken schaffen… - zwischen Künstlern verschiedenster „Couleur“ - zwischen Kunst und Interessenten. Sicher nicht ganz neu, aber ganz sicher sehr aktuell! Welcher Künstler kennt es nicht: die Suche nach einem Galeristen, Förderer?! Galeristen wählen sich Künstler aus, die eine hohe Verkaufswahrscheinlichkeit erwarten lassen. Sehr verständlich, denn sie müssen ja auch finanziell erheblich in Vorlage gehen. Leider bleibt dabei ein großer Anteil aktueller Kunst im Verborgenen, wird nur im kleinen Kreis publik oder wird erst gar nicht geschaffen… Insoweit bleibt die Freiheit der Kunst tatsächlich meist nur auf das Schaffen begrenzt. Der Zugang zu einer breiten Öffentlichkeit bleibt nur wenigen vorbehalten und das müssen nicht einmal zwingend die Besten sein… Aber gab es nicht schon einmal – vor etwa 100 Jahren – eine „Brücke“, die mit weit weniger technischen Mitteln wie sie uns heute zur Verfügung stehen, genau das geschafft hat: sich selbst in Szene zu setzen, sich erfolgreich zu vermarkten, Interessenten zu Fördermitgliedern zu begeistern und ein breites Publikum zu interessieren. Wie gesagt: wir haben heute mehr und weitaus effektivere Mittel, ein solches Ziel zu erreichen. Die Frage ist, ob wir – Meisterschüler wie Self-made-artists – bereit sind, für ein solches Ziel in Vorleistung zu gehen. Das betrifft sowohl Zeitaufwand, als auch finanzielle Beiträge, je nach Umfang der beabsichtigten Aktionen! Im Vordergrund sollte nicht die Diskussion um „Kunst oder nicht Kunst“ stehen – das mag doch lieber das Publikum entscheiden. Kunst und Gunst liegen ja nicht nur im Klang nahe beieinander! Dennoch sollte ein Künstler die Freiheit behalten, das heraus zu lassen, was in ihm/ihr ist und nicht nur eventuelle Interessen potentieller Kaufinteressenten zu „verarbeiten“ oder „schulisch“ Erlerntes wieder und wieder zu reproduzieren. Um eventuelle Überlegungen über das Alter schon im Vorfeld zu relativieren: man ist nur so jung – oder eben so alt – wie man sich tatsächlich fühlt! Gedacht ist an eine Art „United Artists“ mit Gruppen in geeigneten Kunststädten, wie Berlin, Köln uvam. Stufe 1: Organisation, Stufe 2: Suche nach Ausstellungsmöglichkeiten, ggf. auch Sponsoren, Stufe 3: Heim-Ausstellungen der jeweiligen Gruppen, Stufe 4: Austausch-Ausstellungen zwischen den verschiedenen Gruppen (Stufen 3 und 4 auch austauschbar), Stufe 5: mal sehen! Konstruktive Beiträge und Vorschläge hier oder an hubkoe@yahoo.de! Euch allen ein erfolgreiches und fröhliches Neues Jahr 2009! Hubert Koenig …more
04.01.2009 15:52 by Hubert König