Fokus Grafik

Fokus GRafik
Sammlungspräsentation

10.05. – 21.10.2018
Ab dem 10. Mai werden im Kabinett der historischen Villa Planta Arbeiten auf Papier von Bündner Künstlerinnen und Künstlern unter dem Titel «Fokus GRafik» ins Zentrum gerückt.

Das Bündner Kunstmuseum verfügt über eine bedeutende Sammlung zum grafischen Werkschaffen aus dem Kanton Graubünden. Dazu zählen herausragende Papierarbeiten der international bekannten Bergeller Künstlerfamilie mit Giovanni Giacometti und seinem Sohn Alberto sowie dem entfernt verwandten Augusto Giacometti. Zur grafischen Sammlung gehören umfangreiche Werkgruppen von Alois Carigiet, Lenz Klotz, Leonhard Meisser und Anny Vonzun-Meisser oder Andreas Walser. Zudem befindet sich praktisch das gesamte druckgrafische Werk von Mathias Balzer und Matias Spescha im Bündner Kunstmuseum. 

Das zeitgenössische Schaffen auf Papier ist mit Werken von Evelina Cajacob, Corsin Fontana, Zilla Leutenegger, Gaspare O. Melcher, Not Vital oder Thomas Zindel ebenso gut vertreten und dokumentiert.

In der Sammlungspräsentation "Fokus GRafik" wird nicht nur ein Überblick über die Bündner Grafik seit 1900 geschaffen, sondern es werden auch mit ausgewählten Werken neue Perspektiven und Dialoge eröffnet, die den klassisch tradierten Begriff der Grafik ausweiten.

Eine erste Gelegenheit, "Fokus GRafik" im Rahmen einer Führung zu erleben, bietet sich am 13. Mai im Rahmen des Internationalen Museumstages.  

Ausstellung:
Dienstag–Sonntag 10–17 Uhr
Donnerstag 10–20 Uhr

Finissage mit Künstlergespräch Sonntag, 21.10., 11 Uhr
Giovanni Giacometti I figli della luce – Sonnenkinder (1913) Farbholzschnitt Bündner Kunstmuseum Chur, Schenkung Dr. Martin Spengler
Leonhard Meisser Studie zu Bäume I, 1932 Bleistift und Sepia auf Papier Bündner Kunstmuseum Chur, Schenkung aus Privatbesitz
Zilla Leutenegger Little big sister, 2016 Monotypie auf Büttenpapier Bündner Kunstmuseum Chur
Thomas Zindel S-Z-N, 1992 Graphik in Mischtechnik Bündner Kunstmuseum Chur
Evelina Cajacob miu curtin 4, 2015 Farbstift auf Papier Bündner Kunstmuseum Chur