Artist Member since 2020
101 Works · 18 Comments
Germany

Joachim Tatje Exhibitions

49. Ausstellung der Kreativen Kette Karlsruhe

6.8.2021 - 8.8.2021

Vielfalt der Kunst
Die „Kreative Kette Karlsruhe“ stellt wieder aus! Vom 6. bis 8. August 2021 zeigen fünf Künstler:innen aus der Region im Neureuter Lammsaal ihre Arbeiten. Die Initiatorin der Kreativen Kette, Angela Wörner, hat für ihr 49. Ausstellungsprojekt vier weitere Kunstschaffende gewonne

In der Ausstellung zu sehen sind: Angela Wörner - Schmuckdesign, Frank-Robert Köhler - Metallobjekte, Elisabeth Nüchtern - Bilder, Wolfgang Heiser – Bildobjekte und Joachim Tatje – Bilder. Zur Einführung im Rahmen der Vernissage spricht Prof. Dr. Hartmut Ayrle, Leiter des Stadtplanungsamtes Bruchsal. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt vom Duo „Chrisma“ auf Gitarre und Fagott.
Die Ausstellung findet statt im „Lammsaal“, Neureuter Hauptstr. 145, 76149 Karlsruhe. Vernissage: Freitag, 6. August 18 Uhr, geöffnet Samstag und Sonntag, 7. und 8. August 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Die Kreative Kette Karlsruhe wurde 1992 von der Künstlerin Angela Wörner ins Leben gerufen. Ihr Ziel war es, dem Publikum Kunst aus der Region nahe zu bringen. Die Künstler:innen der 49. Gemeinschaftsausstellung vertreten außerordentlich unterschiedliche Kunstrichtungen.
Die beteiligten Künstler:innen und ihre Arbeiten:
Angela Wörner, Eggenstein, bezeichnet ihre Schmuckstücke als miniaturhafte Skulpturen am Körper. Durch die Kombination von linearen Elementen erhalten sie eine konstruktivistische Wirkung. Die Strenge der klaren geometrischen Formen wird aber durch das Einfügen von Steinen wieder gebrochen.

Elisabeth Nüchtern, Karlsruhe, sagt über ihre geometrisch-abstrakten Bilder: „Alles aus nichts als Dreiecken, Vierecken, Kreisen ... und Farbe!“ Zu ihren Impulsgebern zählen die russischen Konstruktivisten ebenso wie Vertreter der geometrischen Abstraktion wie Piet Mondrian, Max Bill, Josef Albers oder der Karlsruher Maler Willi Müller-Hufschmid.

Die einzigartigen Bildobjekte von Wolfgang Heiser, Karlsruhe, entstehen aus dem Zerschneiden großer Zeichnungen in Streifen und deren anschließender Verflechtung zu einer, auf dem Quadrat basierenden, räumlichen Bildstruktur. Heiser versteht seine Objekte als Organismus und ordnet sie der konkret konstruktiven Kunst zu.

Frank Robert Köhler fertigt in seinem Großglattbacher Atelier Objekte, Plastiken und Skulpturen, vorzugsweise aus Altmetall. In die dreidimensionalen Kommunikationsformate – so der Künstler - fließen literarische, philosophische oder spirituelle Eindrücke ebenso ein, wie alltägliche Erlebnisse oder Gespräche mit Mitmenschen..

Den Landschaftsbildern des Bruchsalers Joachim Tatje sieht man das Bestreben des Künstlers an, das Prägende und Strukturgebende von Landschaften zu entschlüsseln. Tatje kann nicht auf einen Stil festgelegt werden, sein Spektrum reicht von Zeichnungen bis zu farbkräftigen Gemälden mit Ei-Tempera und Acryl.

"Bergolo (Alta Langhe)"