Artist Member since 2001
408 Works · 373 Comments
Switzerland

Rudolf Lehmann Guests & Talk

Talk entries

Artist Talk
immer sinds di junge gsie
Wie oft hab i scho gseit, das es nur di Junge gsie chönd, die immer seich mache? Wieso di Junge? Di händ doch immer diä verdami Handy oder I-Pot-I-Phon vor de Auge - u luge nid dä Mitmänsch ah? Stimd da überhaupt, is di Prisfrag? De Peter und Anya luged nöd wie vieli uf di Schisshandy und läsed öbe diä es Buech vo eme Schrifsteller. Trotzdem sies immer de Junge gsi, di nöd ufpassed, wa,s rund um si lauft. Immer mues äs di Junge träfe, schusch isch de alt Buur nöd zfriede mid sim Heu, er seit: "Göttverdami es si wider di Junge gsi, di immer mini Eier chlaue." Es isch wies mues si, wän di unintresirti Gselschaft di Junge nöd häde, wärs na schlimmer uf däre ver.... Wält. Aber, genau di Junge händ en chän Job, Verdammininomal isch ja trurig, wän de Grospapi sich ufs Velo schwingt ue e kei's Liedli singt. De Dubbel gad uf Almalchak oder uf Syrie um det de verdamtie Chrig vo m Schiff us go luge. Isch so öpis nöd Himeltrurig? Nei, esch isch normal wän die junge äs Handy i dä Händ händ u es immer druf luegt? Beser als diä wo dö verdamichrig ie Syrie mit ihre Waffe i dä Hand unterstütze, uf chind schüsse und kei achtig me vom andere Läbe händ. Trotzdem, es si immer di Junge gsi, dimer unschuldig beschuldigt, äs Handy ha, u uf das lueget, wenn si scho kei Job händ, was söllesd mache. Vilicht no me jungi mache? Dä Prisfrag isch offe für alli dubble, wo scho in Almalchak oder Syrie gsi si und es heide besofnes Guadi ga händ, mit däm Gewehr i dä Händ uf chind schüsse, i glaub mie tritt en Essel is Chnü. Stopp the WAR, oder di junge händ es dräckläbe nachher, im Jar 2035. Uh da wämer doch nöd: Oder doch, di wo de schiess chrieg a zetltet, sicher scho, - stopp, di Junge si opfer vo däm Chrieg, däm verdammi schiesschrieg. U wer da nöd verstad isch en dubbel gsi und vilicht isch er no so en Rechte Linke. Sorry ich hand müse dä Fruscht usela. Liebi Grüssli a di wo de Junge kei Chrieg wünsche. Wi Ich au. Tschu u aus, di Maus
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Oh wie schön, ist das Leben im Nebel???
Wir stellen mit Leckmich fest, dass bei durchschnittlich 400 Besucher pro Tag keiner es auf die Reihe kriegt, ein lauer Kommentar zu hinterlassen! Was wollt Ihr denn in Galerie? Ruhm sicher keiner! Aber wisst Ihr was? Wer jetzt noch malt, ist ein Voll-Lieber-Träumer. Wir wiederholen, die Zeit 2016 hat die gemalten Bilder mit Fotoschopp abgelöst. Wer es nicht glaubt, ist eben ein Träumer. ZB. für 30 CHF. ist bei Fotoschopp ein Bild zu kaufen, dass genau so aussieht, wie auf eine Leinwand gemalt. Was es aber mitnichten ist! Also, wir wünsche allen Malern noch mehrer Millionen - unverkaufte Bilder? Ist das gemein? Ja, es ist sehr gemein. Jedoch ehrlich und eine TATSACHE! Allerdings können es auch Millionen € oder USD und CHF sein...

Viele Grüsse aus dem Nimmernimmerland oder Jamerland? Je nachdem, wir sind gepsannt, auf einen Totalhammer von denen die sich angesprochen fühlen!
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Vielen herzlichen Dank an alle Besucher meiner Hompage! Seit 2002 Art Offer Benutzer.
Lieber Ruedi,
Du als fast "Urgestein", seit 2001 schon Mitglied bei Arrtoffer kannst sicherlich so einiges erzählen hier vom Kommen und Gehen.
Wie schön, dass Du am geschriebenen Wort festhälst.
Ich hoffe, es geht gut voran? Vielleicht kannst Du zu gegebener Zeit einen Zugang hierzu gewähren, um näher dran zu sein.
Ja Du sagst es, jeder kann malen, jeder kann sich ausdrücken, warum auch nicht.
Ob KUNST immer etwas mit Verkauf derselbigen zu tun hat?
Ist es nicht die einzige, wahrhaftige ART sich auszudrücken?
Ich wünsche Dir ein inspirierendes und erfolgreiches Zweitsechzehn in Wort und Bild.
Alles Liebe
Ute
Artist Talk
Vielen herzlichen Dank an alle Besucher meiner Hompage! Seit 2002 Art Offer Benutzer.
Ich, Ruedi, müsste schon längst neue Bilder posten - aber- wie es so ist, bin ich dreiweil fleissig am Schreiben meiner Bücher. Somit kann oder will ich mich bloss auf eines konzentrien - und das ist derzeit das Schreiben und verlegen meiner Bücher. Was mir auch ehrlich mehr Geld einbringt! Sorry ist aber so, nicht jeder kann einen 1000 Seitigen Roman (wie Zb. Der kleine Mann) schreiben oder 'bloss' 300 Seiten. Allerdings kann HEUTE jeder 'malen'. Ob er oder sie diese Werke verkaufen kann, steht auf einen andern Blatt - ich wünsche jedem auf alle Fälle mit der Kunst die er zurzeit betreibt viel Glück. Nachträglich ein GUTES NEUES 2016.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Arme Künster, die es nicht einmal für Nötig befinden, dass Ihnen 300 - 350 bemalte Leinwände....
Lieber Rudolf,
ich möchte gern hier auf Deine Worte Bezug nehmen....aber mal ganz ehrlich, hast Du gedacht, dass sich darauf jemand meldet? Du bist nicht gerade zimperlich in Deiner Wortwahl. Sicherlich wirst Du Deine Gründe haben, die Dich veranlassen, soviel Zorn hinein zu legen.
Dass Du Deine Bilder verbrannt hast, verbrennen wolltest, hattest Du im letzten Jahr schon einmal verkündet. Du siehst, es bleibt doch nicht unbemerkt und klingt für mich wie ein Hilfeschrei. Nun denn, solltest Du es tatsächlich gemacht haben, ist es allein Deine Entscheidung. Und wenn Du Dich damit gut fühlst, ist es auch in Ordnung. Ich sehe schon Deine Absicht des Provozierens und Wachrüttelns dahinter. Das ist Dir gelungen und sicherlich wird der eine oder andere über Deine Aktion, über Deine Worte nachdenken, auch ohne Feedback.
Ich wünsche Dir Kraft und Inspiration für die schreibende Kunst und freue mich auf die Bildhafte dann in Kürze.
Liebe Grüße Ute
Artist Talk
Arme Künster, die es nicht einmal für Nötig befinden, dass Ihnen 300 - 350 bemalte Leinwände....
inkkusive Chassis GRATIS nicht einer von inzwischen auf Art-Offer rund 40 000 sogeannte Künster bei mir meldeten. Ihr müsste ja im Geld schwimmen oder in der ignoranz oder Einbegildet, aber nicht ausgebidete Kuhmaler oder was auch immer. Es wird mit der Menschheit immer schlimmer. Nun verbrannte ich diese 350 Leinwände eben. Wer nun Asche (ohne Urne) für 50'000€ pro 200 Gramm Asche bezahlen will, ist herzlich willkommen. Ihr Schwerenöter, die lieber reich sterben, als arm und in ev. 100 Jahren Weltberühmt. Ihr müsst eins Wissen, 1,2 Prozent schafft es während er oder sie lebt, sich durch bilderkunst nur schon 10'000 € pro Bild einzufahren - den Kampf gegen die Zeit ist so Sinnlos wie Dumm. Wollte ich noch gesagt haben. Wer es noch nicht begriffen hat, der wird es kaum mehr erkennen, nämlich das die Zeit als einzige Dimenson in meiner Philosophie unendlich sein MUSS. Wer meint, 'unser' Universum sei unendlich, der sollte sich besser infomieren.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Verkauf. der Geizhals und der Künstler.
Es war einmal einer der auszog um das Malen zu verlernen oder umgegehert. Auf alle Fälle meinen viele (89%) der Art-Offerbesucher 50€ reiche vollkommen aus, um uns zu bezahlen. Weit gefehlt. In Zwei Monaten werde ich 300 oder 350 Bilder von mir verbrennen. Was soll ich mit bald 2000 Werken, davon 320 Verkauf? Nun, verbrennen, den Schrott, der ja nur Schrottwert bei einige (89%) der Kunden hat, muss ich eben handeln und werde 'nur' noch meine Kunstfreund in Artoffer einen Kommentar schreiben und inzwischen sind es über 500 Artofferkollgen die mir was bedeuten und ich anscheinden ihnen. tats its!
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Hat nun Art Offer eine Übergewicht
Guten Abend lieber Rudolf,
ich möchte die Gelegenheit nutzen und Dir schreiben, dass ich mich freue nun den Grund zu kennen, warum es keine neuen und wirklich guten LEHMANNs hier bei Artoffer gibt.
Wie schön, dass Du Dich den schreibenden Künsten widmest. Sicherlich nicht weniger spannend, als seine Gedanken und Gefühle auf die Leinwand zu bringen, oder?

Ich vermute hinter Deinen Worten, die Du hier schreibst, eine gewisse Bissigkeit? Warum? Dass Dir nicht jeder Künstler, jede Kunst, jeder Ansatz gefällt, ist nur allzu verständlich und absolut glaubhaft. Jeder zieht ein anderes Fazit aus dem Hiersein bei Artoffer, der eine freut sich über reichlich Feedback, der andere über verkaufte Werke, der dritte, sich bildnerisch ausdrücken und mitteilen zu können.
Das ist es doch, was uns ausmacht. Unsere Andersartigkeit und Toleranz demgegenüber. Ein individuelles Wesen zu sein.
Und ich gebe Dir recht, es gibt wirklich sehr gute Künstler!!!

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit Buch fünf oder sechs und freue mich auf den nächsten echten LEHMANN, vielleicht schon in Zweifünfzehn?
Liebe Grüße Ute
Artist Talk
Hat nun Art Offer eine Übergewicht
Mich nähme es schon Wunder, wieviele Künster Art-Offer eingangs 2015 zählt? Immerhin, sicher viele und 89 Prozent von diesen fingen an, als Sie älter als 65 waren. Oder nicht? Ich glaube ja. Aber wer untergeht in dieser Plattform, hatte eben Pech oder sein Glück verliess ihn. Ist mir ebenso Scheisse wie ich anderen anscheinden Kacke bin. Aber viele Künster auf Art-Offer sind wahrlich sehr gut, und bringen auch was rüber, arbeiten bis sie umfallen. Dazu von mir soviel: Ich mag es jedem gönnen, der hier auf Plattform Art-Offer viel Geld verdient. und ich bin immer noch am schreiben meines fünften Buches oder sind es schon sechs? Ich weiss es selbst nicht, doch, dass schreiben packte mich, die Malerei lässt aber warten. Viele Gück denjenigen, die diese Plattform als Malgrundlage nutzen. Mich nähme es nur Wunder, wie einer über 900 Werkkommentare haben kann, der seit 2011 dabei ist? Auch das ist mir nun egal.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Zu Uninteressiert?
Rudolf, mutig von dir , ein solches Thema anzusprechen. Auch ich beobachte dieses geschilderte unaufmerksame, ignorante ( vielleicht auch unbewusst ?) Verhalten, dies beileibe nicht nur bei "neuen" artoffer-Künstlern. Wenn man einige Male schreibt und es kommt gar
nichts an Interesse zurück, stellt der "Betroffene" wahrscheinlich seine
Kommentare beim Künstler ein, auch
wenn einem die Bilder gefallen,
schade drum! Es wäre wohl ein Wunschdenken, wenn sich alle artoffer-Kollegen ehrlich begleiten würden...Denn jeder wächst auch am anderen, an den wohlwollenden, Mut machenden Beiträgen. Auch ich
durfte es bisher von sehr vielen erfahren, mich durch sehr nettes Miteinander künstlerisch weiterentwickeln. Dafür bin ich dankbar und möchte hier bei
artoffer weiterhin gerne andere begleiten und mich austauschen, wenn es denn vom anderen auch
gewollt wird...
Herzliche Grüße von Renate
Artist Talk
Zu Uninteressiert?
Was mir auffällt, ist, dass man "neuen" Art Offer-Künstler/inen 123 Kommentrar schreiben kann, und was tut Frau Mann Kunstmaler? Sie ignoriren einfach einen "Kollgegen". Was muss ich von dem oder diesen "Kunstfreunden" halten? Ich weiss es nicht, und keiner weiss es, was mit diesen los ist, ausser Sie selbst. Lahmer Arsch könnte ich 2015 diese Plattform nennen oder lahme Kunstmaler/inen? Überhaupt, habe ich meine Bewillingen am Laufen und werde Ende 2015 300 Bilder von mir Öffentlich verbrennen. Mal sehen, was passiert ...
Viele Liebe Grüsse von R. Lehmann, das Genie schlechthin!
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Der Einsamse Star ist tot!
Lieber Ruedi
ja da hast du vollkommen recht. Denn in unserer sowas von fortschrittlicher Entwicklung,betrifft aber nur Technik......Der Mensch entwickelt sich zurück,verblödet und wird Rücksichtsloser. Die alten Denkweisen treten wieder hervor,waren eigentlich nie verschwunden.
Werte wie Respekt allen Lebewesen, Toleranz und Verständniss,eine gesunde Bescheidenheit,Hilfsbereitschaft, Mitgefühl zu Menschen, besonders zu jenen die keine Doktorentitel,Professoren, einfacher gesagt nicht ins Schema oder Bild dieser Gesellschaft passen.
Eine Depression ist eine dunkle,angstvolle,unsichere Zeit, Phase in der es gerade sehr wichtig ist von geliebten Menschen, Familie,Verwandte,Freunde, Arbeitgeber getragen, gestützt zu werden. Die Medis sind nur die Krücken,laufen muss jeder selber. Dies sagte mir meine allerliebste Schwägerin, von der Familie Koch,
die mir sehr viel Unterstützung gab, einfach auch nur zu hörte ohne Vorschläge, Regeln wie ich mein Leben leben soll. Die Scham ist so gross weil man in eine psychiatrische Anstallt,heute etwas geschönt, Klinik gehen muss wenn es eine schwere Depression ist und man einfach nicht mehr funktioniert wie vorher. Die Leute, für mich eher der Pöbel, dich als hälehäle, Spinner, durchgeknallt halten( ja bin ich auch und stehe stolz voll dazu !!) Sie sehen es als nicht mehr heilbar, das ganze Leben begleitend, was nur teilweise richtig ist. Eine Depression kann man heilen ! Braucht viel Kraft, Arbeit an eigener Persönlichkeit,Verhalten,
Durchhaltevermögen und Zeit, da es nicht mit einem Fingerschnipsen weggeht.Diese alten Zöpfe von: man muss sich dieser Gesellschaft anpassen,
unterordnen, im Rahmen bleiben, verursachen gerade solche Phasen wenn man nicht sich selber sein darf,verstellen ja gar lügen muss.Der Druck wird immer grösser bis es einem erdrückt und man einen Ausweg sucht.........um das Ventil zu lösen,Druck abzulassen.....
Da spielt das eigene Umfeld eine sehr wichtige Rolle im Verlauf der Krankheit. Weil es Dinge gibt die man ändern muss in seinem Leben,
mal NEIN zu sagen,egal wie das Umfeld reagiert. Es braucht viel Kraft und Durchhaltevermögen und gute Begleitung von Psychiater und Psychologen, Traumatherapeuten,Therapien wie Musikt/Mal/....ect Therapien. Was ganz hilfreich ist ist das erlernen von konfliktfreier Komunikation....den Mut hat sagen was man schon lange mal sagen wollte....und vieles mehr.Leider gibt es unter den Psychiatern /psychologen jene die nur aus Büchern gelernt haben,diese Welt braucht aber jene Psychiater/Psychologen die Lebenserfahrung,Mitgefühl mitbringen !! Nicht Fachidioten die dauernd in ihren Büchern nachlesen müssen, nach Sekunden die horrende Rechnung schreiben und einem nicht wirklich helfen, eher als Medikamente-versuchskaninchen brauchen. Auch hier braucht man Durchhaltevermögen den/die passende/r zu finden,denn viele haben erst in 3 Monaten Zeit, nehmen keinen neuen Patienten auf.......
ABER IN DIESER PHASE ERKENNST DU AUCH WER ES EHRLICH MEINT, MICH SO NIMMT WIE ICH IM MOMENT BIN.WER DEINE WAHREN FREUNDE UND FAMILIE IST !!! UND BEI DIR BLEIBT WEIL ER/SIE WISSEN WIE MAN VORHER WAR und DICH SCHON IMMER SO ANGENOMMEN HABEN WIE MAN EBEN IST. Keine du solltest,nimm dich zusammen, das habe ich dir schon immer gesagt....ect.
Die Zauberformel braucht leider mehr Zutaten !! Aber als Häxli fehlt es mir nicht an Einfällen von Kräutern ,Balsams für die Seele ...
Jeder Mensch macht mal ne kleine Depression durch, die ist noch nicht krankhaft. Es gehört zur Entwicklung vom Mensch zu sich selber zu stehen, Rückgrat zu beweisen: keinen Führern, Gurus,Heiligen uns selbsternannte Heilern folgen. Selber denken,fragen,probieren,.....jeder ist für sich und sein tun, selbst verantwortlich,wenn man Scheisse baut=selber auslöffeln nicht den Andern die Schuld geben. Sich entschuldigen bei dem den man verletzt hat,mit Feingefühl auf sein eigenes Bauchgefühl hören. Alarmteichen wahrnehmen und danach handeln,auch wenns schmerzt: mängisch tuet erwache weh...wie Bühne Huber von Patent Ochsner so schön singt.
Sich nicht vom Gelaber der Besserwisser be-irren lassen.
Man kann es nie allen Recht machen !! Muss man überhaupt ??
Man muss nichts was man nicht freiwillig tut.
Meine persöhnliche psychische Odysee, wie sie Bruno,dein Cousin, nennt, erzähl ich dir lieber unter 4 Augen.
In diesem Sinne Ruedi würde es mich freuen ein Zeichen von dir zu erhalten. Wir sind uns ja nur 1 mal begegnet, aber da hatte ich bei euch beiden ein wohliges Bauchgefühl. Ohne dir Honig ums Maul zu streichen, ist ehrlich gemeint.Ganz liebe Grüsse
Marianne Borner-Koch
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Gedanken!
Kann ich nur bestätigen und unterschreibe ich blind. wenn man sich allerdings die kommentare diverser seiten ansieht (und es sind eigentlich immer dieselben, die sich untereinander ihre (schönen) bildchen beweihräuchern -"unglaublich schön, seufz" etc. - dann verzichte ich gerne auf solche einträge. eine breite kommunikation oder auch diskussion über tolle werke findet hier einfach nicht statt. warum. ich weiß es nicht. möglicherweise scheuen viele die direkte auseinandersetzung mit ihrem werk, sind nicht kritikfähig oder haben angst, sich dabei 2bloßzustellen". was auch immer der grund dafür sei, es ist wirklich traurig und irgendwie auch schade, denn diese kunstseite ist für mich eine der besten der welt. auch ohne kommentare. ich gratuliere Ernst Helbling jedenfalls zu dieser gewaltigen leistung und wünsche ihm trotz harter arbeit noch ein wenig zeit, um sich doch noch der kunst widmen zu können.
gruß aus österreich
Franz Stiefsohn - alias Steve Soon
Artist Talk
Gedankenanstoss!
Keiner sagt wir müsste die Kyniker an antiken Griechenland leben, aber es sagt auch keiner, dass der Gesamte Abfall, der innerhalb eines Jahres durch uns Menschen produziert wird, mit 700 Tonnen pro Kopf das Ganze unglaublicher als ein Raumflug für 144'000 $ erscheinen lässt. Aber dem ist so, wir Menschen werfen in einem Jahr 5'000'000'000'000 Tonen Abfall weg! Davon wird wohl ein Teil wider verwertet - und trotzdem bleiben zirka 2,3'000'000'000'000 in "Endlager" oder werden in die Meere geworfen, oder sonstwie entsorgt. Meist in Drittländer, wo ohne Schutzanzüge oder Masken gefährliche Stoffe auseinander gebaut werden... meist handelt es sich im Elektroschrott den wir hier gegen ein neues Gerät mit einer Gebühr von 5. Franken eintauschen,. Für uns Mitteleuropäer und Amerikaner ist damit der alte Schrott weg, wir werden ihm nie mehr begegnen - ausser irgend so ein ekelhafter Grüner filmt diese Abfallberge, in denen sich tausende von Einheimischen tummeln, um dort noch irgendwas, meist Kupfer, zum weiter verkauf unter Lebensgefahr hervor zu buddeln.
Wie schön ist es doch das wir hier leben und nicht auf einer diesen stinkigen Bergen Abfall - der aber leider von uns produziert wird!
Ein schönes Leben, wünscht ihnen R. Lehmann
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Gedanken!
Lieber Ruedi, ja da hast du nicht unrecht. Das Wachstum hat neben Vorteilen auch Nachteile. Zu Beginn war artoffer noch beschaulich und gut überschaubar; man kannte sich. In der Zwischenzeit, mit über 70'000 Werken und unzähligen Künstlern geht leider das Direkte verloren. Wie gerne hätte ich z.B. auch Dich mal im Atelier besucht und mich persönlich für die gute Flasche Wein bedankt.... Was uns fehlt ist die Zeit, denn das Wachstum von artoffer bringt auch noch andere Probleme mit. So müssen wir dauerend die Infrastruktur verbessern, denn die inzwischen über 3 Millionen Kunstliebhaber, die jährlich auf artoffer surfen verursachen viel Traffic, der uns viel Geld kostet und so bin ich auch dauernd auf der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten und habe kaum noch Zeit für das was mir eigentlich am meisten Freude bereiten würde.... mit Künstlern zusammen zu sitzen....
Auch ich finde es etwas betrüblich, dass sich die vielen Besucher von artoffer nicht mit mehr Engagement über die Kunst äussern, denn für den Künstler ist ein Feedback bestimmt äusserst wichtig. Ich selber war ja nie als bildender Künstler aktiv, aber als ehemaliger Musiker ist mir bekannt wie wichtig Reaktionen sind, um weiter zu kommen, zu reflektieren oder einfach Freude zu haben. So hoffe auch ich, dass die vielen Besucher hier sich auch wieder einmal engagieren und nicht nur konsumieren. Es scheint, dass dies für den deutschen Sprachraum doch eher typisch ist. Ich kenne z.B. australische art communites da geht es mit den Kommentaren viel spontaner und eifriger zur Sache. Wie auch immer, ich danke Dir für Deine Gedanken und vielleicht schaffe ich es ja doch irgend einmal bei Dir vorbei zu schauen. Machs gut und weiter viel kreatives Schaffen. Lieber Gruss, Ernst
Artist Talk
Gedanken!
Mit etwas bedauern verfolge ich die Gleichgültigkeit mit der Kunstfreunde sich auf Galerieseiten tummeln, ohne je einen Kommentar abzugeben. Ich beziehe mich auf Werk Einträge oder sonstiges austauschen von Gedanken unter uns. Als Art-Offer noch kleiner war, 2001 gerade mal 20 Künstler präsentierte und jeder Ernst Helbling noch persönlich kannte, war ein reger Austausch zwischen uns, auch später als Art-Offer dann grösser wurde war da noch immer ein Vernehmen andere Künstler.
Aber seit geraumer Zeit scheint sich keiner mehr für einen Eintrag "herabzulassen", oder wie soll ich es formulieren? Zu schade für ein paar Worte? Egal, ich schreibe hin und wieder einem Künstler der mich begeistert einen Werk-Kommentar - aber mit einer geradezu Meinungsloser Haltung oder eben Gleichgültigkeit werden hier keine Einträge mehr gemacht. Das trifft nicht nur bei mir zu. Ich war auf X Seiten und sah mit Schrecken, das der Letzte Eintrag teils auf das Jahr 2009 datiert. Natürlich gibt es Ausnahmen im Wortwörtlichen Sinn.
Doch frage ich mich, warum diese Wende. Ist es so wie Bias, einer der sieben Weisen von Theben in den Tempel Boden von Delphi meisselte, Zitat: " Die meisten sind schlecht!" Zitat ende oder ist es so, wie Chilon, einer der sieben, in den Tempel-Bogen: Finde dich selbst!" meisselte? So oder so, diese Maxime dieser Philosophen sind heut je länger desto zutreffender. Der Mensch interessiert sich kaum mehr um seinen Mitmenschen, und wenn, dann höchsten fallls passiv.
Viele schöne Gedanken. R. Lehmann
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Meinen Dank!
In kurzen Worten möchte ich den treuen Kunstfreunden, welche meine Galerie besuchen und sich noch meinem mit Geschriebenen auseinandersetzen doch einmal ein herzliches Danke zukommen lassen. Ich betrachte die rege Besucherzahl nicht als selbstverständlich. Gegenteil, ich bin überrascht welch Grossen Anklang meine Werke herbeirufen. Trotzdessen sie nicht vorwiegend Dekorativ sind, zeigt es mir, dass immer mehr Menschen zu Bildern Zugang finden, bei denen sie auf der Emotionalen Ebene angesprochen werden und dadurch Dinge vielleicht anders sehen, als auf den ersten Blick. Weitere Worte diesbezüglich wären überflüssig. In diesen Sinne, nochmals vielen Dank für ihren Besuch. Rudolf Lehmann.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Bin Ladens irdisches wegtreten.
Erstens; ich will mich nicht über - war es ein Akt der Notwendigkeit - oder ganz einfach ein Mord an einem waffenlosen Terroristen auslassen. Hierfür soll US-Präsident Obama Verantwortung übernehmen! Aber apropos Verantwortung - er schickte seine Milliarden-Dollar schwere Navy-Seals-Spezial-Truppe, welche Vorort mit diesem "bösartigen Menschen" kurzen Prozess machte und ihn erschoss - danach im Meer versenkte, in ein Land das meines wissen noch nicht der USA gehört.
Jetzt wissen wir weder noch, was es bedeutet, ist der böse Mann wirklich Tod? Oder ist alles ein Fake - wie so vieles was in der Politik geschieht? Ein Mann der mit der Familie Bush Geschäfte in Milliardenhöhe abwickelte - die sich zwischen Immobilien - Waffen und Drogengeschäften bewegten! Aber auch diese Tatsachen - über die jeder halbwegs informierter Menschen der kein Republikaner ist oder sonstwie am Rechten Politischen Rand mit läuft - schon längst klar erkannte, gehört in die Bush-Ära und nicht in die derweil laufende Zeit. Was mich zu diesen Zeilen bewegt, unterliegt der Tatsache, dass in der mächtigen USA, die für ihren Militärapparat schlappe 700 Milliarden USD jährlich ausgibt - gleichzeitig über 45 Millionen Food-Stampers (Essenmarken-Bezüger) - somit die sozial unterste Stufe, sich ohne Arbeit - Wohnung oder sonstiger Bleibe durchschlagen muss! Da stellt sich bei mir dann doch die Frage, wer meine Kunst kennt - was um alles in der Welt hat dieser demokratische Präsident diesbezüglich bei seiner "Wahlfahrten" durch die USA versprochen? Sozialer aufbau - Schaffung von Arbeitsplätzen bessere Schulbildung und und und! Was geschah bis jetzt? --------------------- genau soviel hinsichtlich seinen Worten. Aber um sich Zufälligerweise, den es nicht gibt, sich 2011 - im November sind Wahlen - rasch einen Stimmenfänger auf Reise zu schicken, so lässt er eben Bin Laden offiziell umbringen, was auch seiner Beraters Ideen nach aufging. Der Wähleranteil seiner Person ist von knapp 50 % auf Exzellente 75 % gestiegen - ein Wohltat in der Tat für jeden Politiker rund um die Welt! Was leider keinen Interessiert ist die monatlich steigende Zahl dieser Food- Stampers - die wohl oder übel die nächsten Moderenen Sklaven der Wall-Street-Löwen werden! Warum das? Diese an der untersten Grenze des erträglichen lebenden Menschen in den USA werden zwangsweise Arbeiten annehmen müssen, die völlig unterbezahlt und sich jeder Menschlichkeit entziehenden, aber mit Garantie auf dem US-Arbeitsmarkt erscheinen werden. Ich hoffe für einmal, dass mich meine Gefühle und Gedanken täuschen und alles ganz anders und menschlich-sozial sich zeigen wird?
Doch eines möchte ich noch hinzufügen; In Europa glaubt man sich immer mehr in den USA - schaue TV oder höre die Wirtschafts-Manager und Politiker, mit was für verlogenen Polemik sie nach Wählerschaft greifen - und die Wirtschaftsbosse werfen ihr gesamtes Gewicht an die Börse und mit einem solchen Gang in des seichten Wassers gibt es auf einen Schlag mal 8 Milliarden € aufs Privatkonto! Erkennt der Bürger wie sich die Schere zwischen Reich und Arm weiter auftut? Erkennt er auch, dass 90 % des gesamten Welt Privat-Kapitals sich in den Händen von 5 % der Weltbevölkerung befindet?
Auf diese Weise ein paar Gedanken zum einschlafen - wünscht ihnen R. Lehmann nicht. Aber viele die sich gegen eine solch ungesunde Entwicklung stellen!
Hochachtungsvoll ihr R.Lehmann.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Sozialer Staat!
Wie ich von Menschen in meiner Gemeinde höre und weiss (schwarz auf weiss) ist die Schweiz auf dem besten Weg zum Staat in Europa zu fallen, deren Kluft zwischen Arm und Macht-Reich immer mächtiger wird. Aber was solls, die Schweiz war noch nie ein Sozialstaat, die Schweiz wird nie einer werden! Da unsere Geschichte schon zeigt wie der Mächtige mit dem Arbeiter umging. 1872 -1882 Gotthardtunnelbau für die Eisenbahn. Alfred Escher einer der reichsten Schweizer damals und Inhaber der NOB-Nord-Ost-Bahnen und Gründer der Schweizer Kantonalbanken thront heute noch in der Staat Zürich auf seinem Sockel und mit strengem Blick schaut das bärtige Gesicht die Escherstrasse hinauf, als möchte er sagen: Die italienischen Gastarbeiter, denen wir im Tag 3.90 SFr. bezahlten um ihnen 2/3 wieder für Kost und Logis wegzunehmen sollten doch zufrieden sein, mit ihren schon angefaulten Strohsäcken in der nassen Unterkunft, wo ihnen noch das Öl für die Lampen in den Baracken abgezogen wurde und jeden Monat bezahlten wir ihnen 5 SFr. aus von denen sie drei gleich wieder abgeben konnten um ihre Aufenthaltsbewilligung zu bezahlen. Als sie dann 1875 auf der Südseite noch streikten, so wurde ein in eile zusammengestelltes Urner Schützenregiment nach Airolo geschickt und diese Soldaten schossen wahlos in die Menge der Streikenden, es gab tote und Verletzte und 80 Gastarbeiter reisten sofort ab. Doch 1880 war es dann soweit und Luis Favre der Archtekt ging in den fast fertigen Tunnel und bei Kilomenter 3 fiel er um im alter von 53 und starb an einem Herzinfarkt. Nicht so tragisch, der Durchstich von Süden her erflogte kurze Zeit später und nun weiss ja kein Mensch mehr der 2010 durch diesen Tunnel fährt, dass es 177 Tote gab, davon starben eine menge in der Heimant an spät folgen ihrer Staublunge. Aber das Werk war vollbracht für lumpige 240 Millionen Sfr. Sicher, ein Betrag mit dem sie heute nicht nochmal ein Tunnel in der Länge von 15 Km bauen können, es würde jedoch reichen um der Armmut in der Schweiz etwas entgegen zu wirken. Aber wir Bänker, Manager und Mächtigen wollen das ja gar nicht, wir bekommen ganz im Gegenteil mit 65 eine AHV-Rente zu den 4 Milliarden Vermögen hinzu von Monatlich 6500 SFr. Alfred Escher wünscht ihnen eine geruhsame Fahrt durch den neuen 54 Km Tunnel von Erstfeld nach Biasca. Juhu hoch lebe das Geld, der Mensch stirbt ja sowieso.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Die Schönheit
Hallo Herr Lehmann, meine Meinung zu dem Thema : Jeder gibt in seinen Bildern etwas von sich selbst wieder. Da nicht alle Menschen gleich sind ( Gott sei Dank ) gibt es eine Vielfalt in der Kunst. Es gibt eben Menschen die in Harmonie mit sich und der Umwelt leben,das äußert sich auch in den Bildern.
Nicht jeder Künstler muss sich in seinen Bildern "auskotzen", wie einige hier bei artoffer. Ich hätte Ihnen mehr künstlerischen Sachverstand zugetraut. Ihre Talkeinträge sind reine Provokation!
Gruß Maria Inhoven
Artist Talk
Die Schönheit
Der Mensch hat die dumme Eigenschaft alles was ihm als schön ins Auge sticht auch als Gut und das Wahre zu sehen. Leider verschluckt die äussere Schönheit die innere Sauerei. Und wie Sarrazin schreibt, bleibt dem Geldlosen nur ein warmes Hemd als eine Heizpauschale. Seine Aussagen über die Gene müssten ja nicht den deutschen Neonazis in den Köcher passen und den rechtsverdrehten Politikern weltweit. Nun betitelt er unschön noch Friedmann als Arschloch, wobei lieber ein Arschloch als ein schöner Thilo Sarrazin, der für mich in ein schönes Psychiatrisches Haus gehört. Ist aber ein, man glaube es kaum SPD Politiker mit brauem Hirn und Hackenherz. Hiermit wünsch ich allen ein Bejahendes Leben wie das so mancher "Dekorativ" Maler mit seinen Schönbildchen meint.
Wer die Schönheit im Leben erkennt, wird nie alt werden. Franz Kafka; Kafka sprach von der inneren Schönheit, und nicht von der "oberflächlichen".
Er formte surrealistische Mythen der modernen Seele und gab zumeist einem angst- und schuldgequälten, in auswegloser Lage verfangenen Daseinsgefühl Ausdruck.
Etwa das selbe versuche ich, in Bildern anstatt mit Worten!
Guten Tag meine Damen und Herren.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
LEBENSBEJAEND!
Im Artoffer und auch auf anderen Websites habe ich oft das Wort " Lebensbejaend " im Bezug auf die Kunst und das allgemeine Leben gelesen. Doch wenn man sich in der Welt umschaut, sich Gedanken macht, erscheint mir dieser Ausdruck nicht so treffend. Tatsache ist, täglich sterben rund 130 Tierarten aus, es werden Tonnenweise CO2 in unsere Atmosphäre geblasen, unsere Meere werden als Abfallkloaken missbraucht und weltweit werden 100e von Quadratkilometern Wälder gerodet. Die Summe all dieser Missstände belastet in erster Linie und vor allem Kinder, alte Leute, und Menschen die sonst schon ein gesundheitliches Handicap haben! Trotz alle dem sind wir Menschen noch immer nicht bereit die Konsequenzen zu akzeptieren und angemessen zu handeln und zu leben. Leider ist unser Denken auf das eigene Leben beschränkt, was danach kommt interessiert den grössten Teil der liebenden Väter und Mütter nicht! Diese Tatsache macht es mir sehr schwer, an " Zukunfts orientiertes " und " Lebensbejaendes " Handel zu glauben! Aus diesem Grund, sehe ich meine Lebensaufgabe darin, den Menschen mit Hilfe meiner Malerei einige Denkanstösse zu vermitteln! Es macht mich schon ab und an traurig, dass es mir nicht möglich ist mehr für die Zukunft unserer schönen Welt zu tun. Deswegen müssen bei mir die Arbeiten nicht Lebensbejaend, sondern wieder "Lebensmöglich" für Alte, Junge und ALLE Menschen und Lebewesen ausfallen, und auf die MISSSTÄNDE auf diesem blauen Planet hinweisen. Ich sag es mal mit einer Anekdote aus der Verteidigungsrede des Sokrates im Jahre 399 v. Chr in Athen: " Wenn ihr mich zum Tode verurteilt so wird es Athen schwer haben wieder eine Bremse zu finden, die, die Menschen sticht, die anstatt zu DENKEN sich schlafen legen wollen. Und werde ich nicht zum Tode verurteilt, so werde ich euch weiter mit meinen Fragen löchern!" Sokrates Griechischer Philosoph geb. 468. gest. 399 v.CHR. In diesem Sinne will ich mit meiner Kunst nicht Wände dekorieren, sondern den Menschen die Möglichkeit öffnen, sich EIGENE GEDANKEN zu machen und nicht nur die Medien Meinung hinnehmen und GLAUBEN und zu RESIGNIEREN der Lebensbedrohlichen Nachrichten aus Zeitung und TV!
Aber die Hoffnung stirbt zu letzt und vielleicht denken ja schon bald mehr Menschen wie ich und meine Lebenspartnerin.
In diesem Sinne wünsche ich allen eine wundervolle Zukunft!
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
NEID & FLUCH DES $ £ €
Wie wir wissen, hat ein ca. 40. jähriger Deutscher Bürger zwei Italienische Pizzabäcker erschossen in einem Restaurant weil die Beiden Italiener, nach dem der Deutsche an ihren Tisch sass, ihm erklärten, dass Italien vier Mal Fussballweltmeister sei seit 1930 und nicht wie der schwer angegtrunkene Mann sagte nur dreimal, so schoss er beiden in den Kopf (heutige Problemlösung) und flüchtete (sehr Mutig)die Beiden Italiener sind jetzt im Kosmos als reine Energie und der Deutsche hockt noch immer auf der Welt und weiss nicht wie's um ihn bestellt. So werden wohl kaum noch zwei Tage vergehen bis ihn die Polizei verhaftet! Und für was? Wegen der Fussball-WM die im Namen Fairplay in Südafrika ausgetragen wird-WITZ KOMM RAUSS DU BIS UMZINGELT-Faierplay, ha, ha, ha, die Spieler laufen ein mit je einem Kind an der Hand ( Idee FIFA). Jedoch mögen wir dem andern nicht mal die Unterhose gönnen und Menschen werden Neidisch wenn sie das subijktive Gefühl überrollt, von "der hat mehr als ich und er hat es nicht verdient!"
So ist es in der Wirtschaft (Arbeitsplatz) in der Politik und leider, leider auch in der Kunst! Wir sind die Grössten Egozentriker-so sieht uns der Bürger der selbe, der die Sportler, die Millionen abgarnieren und die GRÖSSTEN egozentriker sind, als Spinner, (ausser man male SCHÖNPINSELLEI) und halte bezüglich Soziale und Politische Probleme das Maul. Im Sport geht es wie überal und bei fast allem ausser beim sozialen Denken und handeln nur noch um viel Geld und Sieg mit allen Mittel. Und das sollte, nein, es darf nicht sein, wir müssen das Leben lockerer nehmen und uns wenn und denn schon um ernste Dinge kümern und die Energie reinhauen, aber sicher nicht wegen-wer haut den Runden Ball ins Eckige Tor? Wenn die Mannschaft gewinnt von der ich angefressen bin, so haben WIR gewonnen, sollte sie jedoch verlieren, so haben diese Pfeifen verloren. Hier erkennt man wie (Obijektiv) der Sportpassive ist und nicht wenige schlagen ihre Frau oder verwetten Haus und Kind. Mainstreet ist eben sehr unobijektiv, aber mit dem müssen wir allen Anschein leben---oder doch nicht?
Fragen Sie ihr Hirn oder die Sterne oder Herr Stefanus der Mann der mit den Toten spricht eeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhhh.
Man sollte sich im Bewussten sein, dass Geld kein Segen aber ein grosses Übel sein kann und meist auch eines ist, schau dich um der $ geht um und das ÖL läuft aus! Und so geht BP in die Pleite und was hat das zu Bedeuten? Na, dass sicher 1000ente Arbeitsnehmer die Arbeit abgeben weil sie, sie verlieren, so eine Scheisse! In diesem Sinne möchte ich hier abbrechen und ich hoffe, dass sie etwas von meinen Gedanken und Gefühlen verstehen können ohne mich GEISTIG ZU ERSCHIESSEN!
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Zukunft VISION
Nehmen wir mal an, dass die 20 Obersten Industrie und "Reichsten" Staaten nun alle Pleite sind. So macht der EU mit Weltbank einen "Grilllabend" auf ihre Art. Ob das Steak und das Schwein jedoch schmackhaft sind ist so kann ich jetzt ihnen die Garntie geben, die keiner will, dass diese Steaks und Schwein mehr Gieft als Fleisch enthalten. Trägt aber dem Stepel essbar bis 2011.
Was ist geschehen? Hab en die Verantwortlichen die Brille nicht auf, oder was für mich eher der Wahrheit entsprich, viele $ in der Tasche und so geht die "schieberei" von Oben nach unten. Welche Organisation paast nur erlich auf, das kein Verdorbene Dinge in den EU Raum kommen? Keiner! Lieber das Haben-Geld und sicher nicht das Sein, wessen einer Lebensweise zugrunde liegt, die keiner so richtig Leben will. Es gibt zwar Weltbekannte Aussteiger, die sich in armen Länder mit einem 16 Stunden Tag und DR. der Medizin vor Ort und meist in Kriesen (Krieg) Gebieten mit wenig viel leisten.
Würde vielleicht ein Pharmakonzern, nicht nur abgelaufene Medikamente, jedoch anstlle der Wertlosigkeit, nun Geräte und Medizin auf Hohen Nivau diesen Ärzten ohne Grenzen zukommen lassen. Wenn nicht, warum nicht? Haben Roche und Novatis und Schrering, Höchst, Bayer, der amierikanische Weltkonzern Pfizer und IMM nur 11 % ihres Reingewinnes an solche Orte zur Verfügung stellen, währe die dumme, ja fast perfiede Recklame des deutschen Konzerns für Aspirin, "ein wenig weniger Schmerz auf der Welt!" Diese Firma ist durch den immer grösseren Einfluss der US-Wirtschaft und Politik aufgesessen und reitet go west. So ergeht seit den 80. Jahren schleichend nach rückwärts mit der euroäischen Politik und Wirtschaft. Kurz meine Kollegen: "So nicht!" Und ich hoffe, dass so viele Künslter wie nur möglich auf irgend eine Weise auf diese VOLLKRANKE STRÖMUNG mit KUNST einhalt zu gebieten.
Ich weiss, wir sind ja nur Künstler und keine "versierten" Politiker, die selbst in der schweizer Demokratie Gesetze erlassen, von denen der Bürger keine Ahnung hatte bis sie da waren.
Und wie wir können, man denke welchen Stand die Kunst, auch nach dem tod des Künstlers, bMassen bewegten und sie aus einer DENKPAUSE holten.
Wichtig ist nicht wann, wichtig ist ob man was tut, wessen einem rückt unter dem Hut, den Leute zusammenschlagen bei 1.Mai Feihern und sonst jeden Tag werden eine Zweistellige ahl an Körperverletzungen angezeigz! Doch die Dunkelziefer deren TaTEN IST UM DAS DREIFACHE höher. Weil viele mit weiteren Agressionen gegen sie leben. Kopftuchträgerinen sollten leben, was jedoch nicht heist, dass wir in der Schweiz einen Ausländer IV-Anteil verzeigen in der höhe von 40%!
Ich hoffe etwas getan zu haben, dass villeicht die Neonazis (USA ganz krass) hassen, aber mit dem kann ich leben.
Apropos Leben, was Glauben sie persönlich wie lange es noch so weitergeht? Auch wenn jetzt mit Vollgas rund um die Welt von heute auf Morgen die Umweltgesetze eingehallten, so gewinnen wir kein Jahr mehr, als wenn der Blöde Ferray-Driver sein Rakete in einen Hypridantrieb umsteigt
Grüsst euch Rudolf Lehmann
Grantie: in 20 Jahren kann sich nur noch ein Reicher (und das mindestens in 3 Stelliger Millionen $ Vermögen) ein Auto leisten, die Reichen wohnen in Villlas mit einem
eter Schwimmingpool und der Arme im Dreck der Seen. und und und und un...u. Unglaublich?
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
KUNST UND IHR SINN!
Sehr geherte Damen und Herren, ich als Kunstschafender mache mir oft den Gedanken: was will ich mit meiner Kunst in der Gesellschaft? Kurz, ich kann dekorativ malen und dem Menschen ein Seelenmorphin spritzen, das ihn für eine kurze Zeit ev. froh macht, ein schönes grünes mit etwas blauem durchzogen mit viel hellgelb und einem oder zwei schwarzen Flecken? Oder ein oliv mit Rot und blau durchzogen mit Titanweis und einer schönen Frau in die Höhe verschoben, die sich mit einem Mann auf einem Bett rächkeln? Nun gut, aber was sagt dies über den Zustand, den wahren Zustand in der Gesellschaft und der Natur aus?
Jeder weiss, wenn er gedacht hat, dass die Gesellschaft wie die Natur (Ölkatastrophe im Golf von Mexiko) durch den US-Riesen BP, wo Öl in 1500 Meter Tiefe in Mengen wie es die Welt noch nie sah in den Südatlantik läuft und keiner der HERREN weiss wirklich Rat. Hinzu kommt die Polschmelzung Süd und Nord, was zufolge hat, dass sich Meerkollakenwasser alle Küstenstädte und Strände um 4 bis 6 Meter ansteigen mit eben dieser Brühe, was bedeutet, dass all diese Menschen die dort wohen sich ins innere des Landes flüchten müssen. Nicht genung der Horrorzenario. das Salzwasser gemischt und mit dem süsswasser der geschmoltzenen Pole sind schon eine nicht wieder gut zu machende Katastrophe, aber es geht noch weiter. das ganze Gemisch wird sich mit der Zeit (kurzer Zeit) mit dem Süssgrundwasser der unter 500 Meter tief liegend Grundwasser Quelle mischen und so ein Leben für Mensch und Tier zum Kampf des Überlebens machen!
So ist es mir verboten Bilder auf einen Grund zu schleimen, derern Sinn nur im Sinn des Valiums liegt, den dies ist das Seelenbild der Schlauen Maler... da sich ein "normaler Mensch", ich möchte auch... Wünsche... hab ich auch... an die Wand hängt, obschon es... der grüne Dämon so wahr wie die Sonne ist.
Valium oder Hardrock? Ist hier die Frage. Was nichts anders heisst, als das wir zwei Optionen haben als Kunstschaffende.
Die der Schönheit. Die uns mit jeder Minute genommen wird und zwar durch das Valiumdenken. Oder Hardrock, der uns aufhorchen lässt und ab und zu auch schmerzt, doch er tut eines sicher. ER REGT ZUM DENKEN AN!
Mit geübtem blick ist beides von Nöten. DENN OHNE VALIUMDENKEN WÜRDEN WIR KRANK!
So Paradox dies erscheint, so wahr ist es. Wir können auch nicht mehr ohne Rad leben oder der Krenfusion. Währe Unklug dies an die Mauer der Dummheit zu ketten, und nur noch schwarz malen.
Suchen wir einen Weg, der für die, die durch Koschmische "Auslese" im Leben gar noch Bekannt werden und vielleicht etwas Glücklicher, für die durch das Sieb der Auslese "Durchgefallen" Künstler/in, keimt noch immer der Keim der wird zum Trieb biss das WERK uns an der Spitze des Kanichenpetz laufen lässt und sehen Menschen ab und zu auch Dinge die ander nicht sehen... oder das Nagende, schmerzende und erdrückende nicht spüren wollen wird uns, nach dem ein Leid das sich jetzt schon Extrovertiert, kann es uns Menschen miteinbeziehen?
Was kommt mit Getösse? Viele sehen Schatten, ein paar jedoch erkennen die wahren Ratten!
R. Lehmann
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Was kann die Kunst gegen Abzocker-Politiker und Wirtschaft tun?
Hallo Herr Lehmann, starke Worte und starke Bilder! Leider werden
die, die sich damit auseinandersetzen sollten sie nicht anschauen.
Das ist ja das Problem, man erreicht die Massen nicht mehr. Jeder geht den Weg, der am bequemsten ist und hat nur Angst
davor, dass sich für ihn etwas ändert. Ihren Homeseitentext sollten sich
einige ( Politiker ) zu Herzen nehmen. Man hat heute den Eindruck
das Denken dieser Leute geht nicht über ihre eigene Nasenspitze
hinaus.
Sie bringen hier bei Artoffer sicher sehr viele Künstler zum nachdenken und das ist schon sehr viel!!!
Ich bin gespannt auf Ihre nächsten Beiträge.
Herzliche Grüsse Maria Inhoven
Artist Talk
Was kann die Kunst gegen Abzocker-Politiker und Wirtschaft tun?
Als Einleitung stelle ich ihnen ein paar Autsch vor, die G. W. Bush in seiner Amtszeit in der Öffentlichkeit mit gewichtiger Mine der Presse zum Besten gab.
1. " Ich bin mir voll bewusst, dass die Importgüter grösstenteils aus dem Ausland kommen?"
2. " Von fünf Kugeln (Geschossen) treffen bloss zwei mit tödlicher Sicherheit. Ich sehe, dass hier etwas getan werden muss, so dass fünf Schüsse tödlich sind."
3. "2007 in Deutschland wurde auf meinen Mann ein Attentat verübt, George lag ganze drei Tage mit Fieber im Bett. Ob noch mehr Abgeordnete betroffen sind, ist mir nicht bekannt"
" Wir sind uns im klaren, dass es im internet Höhlen und Zellen gibt, in denen sich Babys und böse Kinder verstecken."
4. " Sie mich Miss haben Verstanden und das komplet."
So nun zu lokalen Meldungen.
Unfair. Abzocker werden belohnt. Dem Schweizer Volk wollen sie die soziale Sicherheit stehlen.
Wir hören es wieder von der Bürgerlichen Seite her hupen, dass der Staat Renten, AHV und Arbeitslosengelder auf alle nur erdenkliche Weise zuschnüren will und sollte keine Abstimmung (100'000 Unterschriften) bis Ende Mai geben, so werden Arbeitlose bis zu 20 Tagen länger auf ihr Arbeitslosengeld warten müssen, ausser die mit Kindern.
Unsozial: Zuerst wollen sie unsere Pensionskassen klauen. Jetzt ist die Arbeitslosenversicherung an der Reihe! Und Morgen sollen AHV und Unfallversicherung abgebaut werden---vielleicht im CS Boss aus der USA nochmals 90 Millionen Bonie zuschieben! Wo bleibt hier der so hoch gelobte menschliche VERSTAND? Wohl beim Volk und nicht bei Politikern, die sich Saudick fressen und danach alles vergessen, solche Politiker-erer braucht Europa und die Schweiz sicher nicht.
Da das Volk eben nicht so dumm ist, wie die SVP meint, haben sie dieses Hinterwaldverabschiedung bachab geschickt.
UNSINNIG: Ausgerechnet in der Krise die Entlassenen bestrafen!
Die Arbeitslosenversicherung ist gerade jetzt in der Krise eine wichtige Stütze der Kaufkraft, ohne die eine Krise weiter kriselt! Ihre Verschlechterung bestraft die Arbeitssuchenden und schadet gar der Wirtschaftskrise und zieht sie unnötig in die Länge

Ich denke, wir sind hier nicht in den USA (by god no) und wir brauchen auch keinen CS-Chef der nur seine 90 Mio. $ kennt und noch nicht mal unsere Sprache spricht. Sicher gibt es genug fähige Schweizer, die seinen Job jederzeit übernehmen können.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Kunst und Hochfinanz 2.
Bleiben wir noch etwas bei der Kunstschaffenden und Kunst (Galerien die ich meine, die einem das ganze Jahr durch eine "Einladung" zur einer X-Beliebigen Kunstausstellung zustellen und leider beissen noch immer viel zu viele NO-Name Künstler an. Künstler die ev. gut sind aber auch der letzte Pinselstrich von Münchhausen wird geladen an der Massenausstellung in Hochburgenbach in Geldflussen I. Die Vorausetzung oder das Kritterium das man dort mitmachen kann, sind nich ihre Werke, sondern ihr Geld.
Solche Massensammelgalerien mieten eine Fläche an Quatratmeter in ener Messehalle wo eben mal 500 und mehr Künstler aus aller Welt in "Kojen" verweist, die dem Betrachter 1.50 Meter Sichtabstand zu den Werken zulassen (alles so Eng und vermessen wie möglich) und unterteilen dies in Anzahl der Künstler die sich bei der Galerie Machdiekohleraus meldeten. Dann nach der Zusage und dem Ausstellungspreis von 1300 € bis 2500 € plus die Hotelrechnung und etwas Geld im Sack werden sie mit 3000 € knapp davonkommen und mit einer Chance von 1 z 1234 ein Bild in der Preisklasse von 1200€ verkaufen. Doch meist verkauft der Künstler nichts, aber das interessiert den Massengalerist ja nicht, da er sein Geldpacket von so 40 Künstler die er meist über ihre Home-Page zusasmmensucht. So streicht der Galerist 40 mal 2000 € ein, ergibt die schöne Summe von 80'000 € von denen der Galerist vielleicht 25000 an die Messehalle bezahlt für Miete und die drucke der "Kataloge" die so billig hergestellt sind, dass er dort ev.5000 € reinbuttert, hat er noch immer 50'000 € blank im Sack. Und sie ein riesen Aufwand (Zollpapiere und genaue Verkaufspreisangaben) haben sie das Glück ein Bild zu verkaufen, so dürfen sie es in ihrem Land der Steuer melden und bezahlen je nach Land nochmals 200 bis 500 €.
Sie sehen, Massenausstellung sind out und ein reines Geschäft von Sammelgaleristen, die nicht mal eine solche haben. Sie haben wohl eine Home Page wenn es hoch kommt, doch dort sehen sie kaum das was sie sehen müssten, die Ausstellungsräumlichkeiten in denen sie ausstellen.
So rate ich jedem Künstler nicht an solchen Familen-Guy Ausstellungen mitzumachen.
Wie oben schrieb oder unten, ohne Beziehung und das sind Kunstsammler und Galerieren die Einzelausstellungen machen und das für Prozente und keine Monatsmiete von 3000 € kann man leben mit der Kunst, ansonsten ist nur noch eine Home Page am besten bei Artoffer da diese die grösste und Beste Platform im Internet an Kunst vorführen und immer auf dem neusten Stand der Dinge sind, zu mieten für 120 €.
Mehr will ich hierzu nicht sagen, schluss und endlich muss ja jeder sehen wie er seine Bilder an den Mann bringt.
Für weitere Informationen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung. R. Lehmann
Ps. Wenn sie es trotzdem mit einer Abzockgalerie, wo sie in der Masse untergehen wie ein Staubkorn im Wind, mitmachen wollen, dann tun sie das. Ich will keinem vorschreiben was er zu tun und lassen hat. Kunst kommt über die Gefühle weiter zu den Gedanken, die wiederum mittels Armen/Füssen und Händen die Farben so auftragen, wie sie es WOLLEN und nicht wie der Markt es will! Diese "Künstler sind ehrlich und verkaufen ihre Bilder nicht für 123 €: Nein, sie haben ein Bedürfnis und da ihnen die Gefühle über die Gedanken sagen:
" Mit welchen Farben und Formen soll die angsteinflössende weisse Leinwand bemalt werden?" Ist dies für mich die Zeitgenösische Kunst und nicht die Suche nach einer VERRÜCKTHEIT, die mit der Menschheit nichts am Hut hat.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Kunst und Hochfinanz!
Nach Erfahrung kauft nicht der Bürger Kunst sondern die Menschen mit viel Geld (bis auf ausnamen). Welche Folgen hat diese Strömung für den Kunstschafenden? Es gibt zwei Gründe um Kunst zu kaufen: die erste; Kapitalanlage; die zweite; Liebe zum Bild, oder Freund vom Kunstschafenden.
Wie hoch ist die Chance heute in den Jahren der Kriesen, um ein Bild zu verkaufen, und welche Bilder verkaufen sich am Besten?
Glücklich sei der, der einen Mentor hat, der ihm periodisch Bilder abkauft, die Gründe können verschiedener Natur sein, zb. Dem Mentor gefällt die Kunst die er kauft: zb. der Mentor ist ein Spekulant und hofft dass die von ihm gekauften Bilder in ein paar Jahren an Wert zulegen.
Aber hier fällt das Beil des Gesetzes, welches besagt, ist der Kunstschafende ein ehrlicher Mensch der malt was ihn berührt ohne Rücksicht auf politische oder finanzielle Strömungen. Das heisst, das der Kunstschafende kein "Schleimbeudel" ist und seiner Meinung zu der Gegenwärtigen Weltlage Ausdruck im Bild verleit, was natürlich Verkaufstechnisch ein Balancelauf auf dem Kunstmarkt bedeutet. Nehmen wir mal mich, als Verfechter der Hochfinanz und Politischen Karusselspiele, die den Finanzhaien noch ihre Hand reicht und sie vor dem Bürger schützt, wenn er der Politik gerade mal nichts nützt (der Bürger nützt der Politik nur bei Abstimmungen und Steuerzalungen) ansonsten ist er zum Arbeiten gut genung. Jetzt zurück zum bilderverkauf und Ankauf: Wenn ich zum Vorherein die Hochfinanz unterstelle, sie hätten vom Anschlag auf das WTC asm 11/9 2001 schon vorher gewusst und das die *Täter* nicht im Osten, sondern im Land der Tat zu suchen sind, so habe ich sehr schlechte Karten bezüglich Verkauf. Aber ich bin mit mir und meinen Werken zufrieden, da ich im guten das male an das ich Glaube.
So wie ich auf den Kunstplattformen sehen, malen die meisten Künstler Bilder die mit der Wahrheit nichts am Hut haben (surreal, abstrakt und Schönmalerei, solche die einer Fotographie gleichkommen, ist sicher die Technik Kunst, aber das reicht heute nicht mehr, und solche Bilder sind für mich wage Kunstwerke) da sie einfach ein Wirrwarr des Kunstschafenden zeigen, wenn möglich mit so viel Verrückten Dingen im Bild wie nur Möglich, die der Sache jedoch nicht dientlich ist. Was ist Dientlich in der Zeit der grossen Depression? Sicher keine Monblumen und sonstiger Dekorativer Kram,( Zb Evekthascherei) nein, heute sollte der Kunstschafende gemerkt haben, dass er mit Bilder im Stiel der neuen Klassiker nur wiederholt was schon ist/war. Und der Gegenwart so galant ausweicht, weil diese tief schwarz ist (Simmens 2000 Entlassungen trotz Reckordgewinn) und ich könnte ihnen auch noch schreiben, dass die USA mit ihrer Rambopolitik und wirtschaft von europäischen Firmen kopiert werden und so innert kurzer Zeit die Insollwenz ausrufen. Kurz-um, wir steuern mit der Titanic II auf einen Berg aus Korruptionen, Lügen, Missbrauch und Weltweitevernetzung von sogenanten Verbidungen die sich an allem was möglich ist gesundstossen. Noch nie gab es soviele Milliardäre wie 2010 und noch nie gab es dermassen viel Arme, die mit 600=1200 € leben müssen, das solche Menschen keine Bilder kaufen, liegt im Licht der Tatsachen. Mit was auch?
Aber gesundstossen kann sich jemand nur, wenn der andere krank wird dabei, und so sieht es auch für die letzten Optimisten aus. Das Schlagwort heist: DIE NEUE WELTORTUNG und wir schwimmen als kleine Fische mit Pinsel und Palette gegen oder mit dem Strom.
Verkaufstechnisch gesehen wäre wohl die Kunst der Beruigung angesagt und keine Bilder die der Hochfinaz zeigt, was für Egomanen sie sind.
Ich für meinen Teil bleibe bei der Kunst die von Visacart nie genommen wird, weil ihnen meine Einstellung nicht ins Konzept der Abzocke passt!
R. Lehmann.
Doch machen sie sich kein flasches Bild von mir: Malen kann jeder was er will. Da wir noch immer in einer FREIEN WELT leben, müsste man Meinen.
by Rudolf Lehmann
Artist Talk
Oh wie die Christen singen, sing Brother sing...
Was erblicken meine Augen bei den Aushängeblätter der Zeitungen? 100 Spitäler will die CVP schliessen! Ich glaubte erst an einen Blickfehler meinerseits und dache: "CVP will 100 Böcke schiessen" Doch bei näherer Betrachtung sah ich, das mein erster Eindruck der Wahre Übermittler dieses Schlammassels ist und ich sah ihnen schon kommen den Radikal Biss. Warum Radikal? Seit Jahren werden in der Schweiz Spitäler, Psychitatrien und Erhohlungsheime hermetisch versiegelt. Wähler der Rechten Seite (Backbord) war schon bei der Titanic Katastrophe die schwache seite, die einen 90 Meter Riss ihr aufritzte, weil Kapitän Smith zu sehr rechts über den Nordatlantik flitzte.
Gut, soweit die Geschichte. Was aber jetzt die CVP verlangt hat mit Christenheit eine Geinsamkeit, schon vor 1700 Jahren und bis 19. Jahrhundert machte die Kirche was sie wolte und das in Gottesnamen. Und ich sage in Drei Baumsnamen: Baum 1 Gefühle, Baum 2. Gedanken, Baum 3, die Weisheit&Tat. Die CVP tut mit ihrem Vorstoss keinem Bürger, ausser den Reichen einen Gefallen, vielleicht sind schon sie morgens in Not und bräuchten dringenst ein Bett in einer Indensivstation da ihr Herz es nicht mehr ohne Aussenandrieb schafft, werden jedoch wie schon seit 40 Jahren in der USA weggeschickt, kein Platz, kein Geld und überhaupt es sterben ja sowieso schon zuwenig Menschen nach der "Philosophie" der Egomanen.
So kann ich ihnen meine werten Gäste nur noch ans Herz legen, Worte und kein Schrittmacher, aber diese Worte sollten ihnen Gefühle und Gedanken auslösen von den drei Kosmischen Bäumen, so werden sie nach einer Nacht und einem Traum am Morgen sagen: Nein meine liebe CVP geh du beten, wir jedoch brauchen Menschen in der Regierung mit Visionen und Altrusistischen Gedanken und auch keine Notrakenten.
by Rudolf Lehmann